Balkonzimmer Doppelzimmer

 Dieses von Licht durchflutete Doppelzimmer im Kleinen Haus hat Blick auf den  den Amtsturm, das Wahrzeichen von Lübz, wird deshalb und wegen der geöffneten Decke auch Turmzimmer genannt. Doppelzimmer mit Balkon
Das  15m² große Zimmer mit zwei Betten verfügt über einen großen Kleiderschrank, Nachttische, Stühle und ein Tischchen. Es kann komplett verdunkelt werden und liegt sehr ruhig auf der Gartenseite.
Die beiden antiken mit modernen Lattenrosten versehenen Betten können als Doppelbett oder einzeln gestellt werden. Das zugehörige Duschbad ist im separaten kleinen Flur gegenüber.

Die freiliegenden Balken, teils original aus der Bauzeit von 1790, zeigen, wie niedrig dieser Raum früher war. Zuletzt diente er als Küche und statt des Balkons bot eine schmale Tür zum Zugang der Nebengebäude. Dieser Gebäudeteil wurde bereits zur Jahrtausendwende abgerissen. Der fehlenden  Baukörper wurde durch den Balkon und zwei Himalayabirken ersetzt.

Die Ausstattung ist durch zwei Betten im Neorenaissancestil geprägt. Die farbliche Fassung ist außerordentlich qualitätvoll und der Vorteil der späten Produktion liegt in der bequemen Größe und Stabilität.
Dazu wurde nur sehr rückhaltend Kunst gehängt: der Bronzeteller aus den 1920er Jahren stammt aus der französischen Provence und nimmt mit den großzügigen lichtdichten Vorhängen und dem dunkelrot gerahmten Bild den Farbklang der antiken Möbel auf.
Die Gemälde von Julia Theek zeigen weitere ästhetische Einflüsse mecklenburgischer Kunst: Italien und das benachbarte Brandenburg.

Der Balkon mit Stühlen führt zum Hofgarten, man hört Gerberbach der Elde plätschern. Im Zimmer selbst gibt es kein TV-Gerät, aber der untere TV-Salon gehört zum Angebot ebenso wie die historische Küche, Lagerraum mit Safe und Kühlschrank und Speisezimmer.

2014 wurde das Kleine Haus  liebevoll saniert und mit Antiquitäten und Kunst ausgestattet, 2016 vom Deutschen Tourismus-Verband mit 4 Sternen gewürdigt.

 

 

Balkonansicht

 Fensterblick